Weltreise planen – Woche 10: Unterwegs fit halten

#skablogg #frieda #DIY #campervan #travel #reisen #reisebericht #expedition #kastenwagen #vanlife #reiselust #fordtransit #homeonwheels #van #unterwegs #mut #mutausbruch #weltreise #worldtrip #4x4camper #offroadcamper #tkfit #adventure #hiking #fitdurchsleben #bewegung #rausandiesonne #natur #gesundbleiben #fitaufreisen

WOCHE 10: Unterwegs fit halten

“Bewegung ist die Seele aller Dinge.” – Paul Klee

Unterwegs fit halten

Bewegung ist essentiell für unsere Gesundheit. Doch besonders auf langen Reisen kann gerade die schon mal in Vergessenheit geraten. Aber zu viel Sport kann auch schnell eine Reise beenden. Wie verhalten wir uns jetzt richtig? 

Eine Reise in fremde Länder kann, muss aber nicht gefährlich sein, wenn man sich selbst fit und gesund hält, denn die medizinische Versorgung für den Notfall ist meistens nicht annähernd so gut wie in Deutschland. Daher sollte man besser auf “Extremsport” verzichten. Dies kann jede*r für sich selbst definieren. Die meisten Verletzungen entstehen durch Unachtsamkeit oder durch zu viele externe Einflüsse, wie z.B. zu hohes Gewicht beim Krafttraining. 

In unserem Fragebogen haben die meisten Reisenden angegeben, selten regelmäßig Sport auf Reisen zu machen (außer natürlich diejenigen, die mit dem Rad unterwegs sind). Wenn sie sich sportlich betätigen, wurden oft Spaziergänge oder Wandern, Yoga, Radfahren, Schwimmen oder Kajak fahren genannt. Einmal ist ein Springseil mit an Bord, eine*r nannte Sport-Apps, um sich fit zu halten und einmal wurden auch Kinder als Grund für genügend Bewegung genannt. 

Meistens halten wir uns unterwegs auch durch einfache Bewegung wie regelmäßiges Spazierengehen fit. Gesteigert werden kann dies natürlich durch Wandern oder Joggen. Aber das erhöht wiederum auch das Verletzungsrisiko (und beansprucht zudem die Geruchsnerven intensiver, man sollte in diesem Fall also eine Möglichkeit zum Waschen von Körper und Kleidung haben). 

Wir nehmen uns 7.000 bis 10.000 Schritte am Tag vor (dank Fitnessuhr und -armband leicht zu kontrollieren), das wäre mit zwei Erkundungstouren am Morgen und am Abend realisierbar. Spaziergänge lassen sich auch gut mit Sightseeing oder Besorgungen in Verbindung bringen. So sind wir beispielsweise schon 17 km an einem Tag durch Belgrad gelaufen. Wir besuchen auch immer häufiger Nationalparks, die sich wunderbar zum Wandern anbieten. Als wir noch mit Achim unterwegs waren, hatten wir auch einige Male unsere Fahrräder dabei. Eine Tagestour jedoch ungeübt mit 50 Kilometern zum Bärenpark im steilen Norwegen, spürte Kristin dann auch noch einige Tage später. 

Yoga und Pilates stehen auf unser “To-learn”-Liste. Schwimmen ist auch eine gute Alternative, denn dies stärkt die Rumpfmuskulatur und benötigt wie Spazieren oder Wandern nicht viel an Ausrüstung.

Da unser Platz und die Gewichtsreserve in der Frieda nicht mehr groß sind, fallen für uns leider Sportarten wie Tauchen, Radfahren, Kajak fahren oder Surfen aufgrund des zusätzlichen Gewichtes aus. Solche Ausrüstungen können wir uns unterwegs natürlich auch ausleihen, um z.B. das Surfen oder Tauchen einmal auszuprobieren. Einige Sportarten und Fitnessgeräte gibt es auch unterwegs ab und zu auf Campingplätzen, am Strand oder in öffentlichen Parks und auf Spielplätzen wie z.B. Tischtennis, (Beach-)Volleyball oder Outdoor-Fitnessgeräte, die man kostenfrei nutzen oder gegen eine Gebühr wie z.B. Minigolf oder Sauna mieten kann.

Und hin und wieder zu improvisieren oder umzufunktionieren, hat doch auch was:

Was macht ihr, um euch unterwegs fit zu halten? Musstet ihr schon einmal eure Reise aufgrund einer Verletzung oder Krankheit abbrechen? Wer von euch geht Geocachen? Das kann eine interessante Aufgabe beim Spazieren gehen sein, aber ist wohl nur in hoch entwickelten Ländern verbreitet!? Schreibt uns eure Erfahrungen gern in die Kommentare. Wir freuen uns auf eure Antworten.

11 Kommentare zu „Weltreise planen – Woche 10: Unterwegs fit halten

Gib deinen ab

  1. Hey ihr, total interessant, dass ihr euch darüber Gedanken macht. Aber stimmt schon, wenn man autofahrenderweise unterwegs ist, ist Bewegung zum Ausgleich wirklich wichtig. An vielen Orten ist es ja auch gar nicht so einfach, sich so „nebenbei“ ein bisschen fit zu halten mit joggen, radeln oder zu Fuß gehen (zu heiß, keine Infrastruktur für Radler/Fußgänger/Jogger). Was macht man dann? Hm. Habt ihr euch mal Freeletics angeschaut? Acroyoga? -> Davon dann bitte eine kleine Illu! : )
    Liebe Grüße von Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Wir und Akrobatik und Yoga? Ich glaube eher nicht. 🤣 Aber Fitness-/Yoga-Apps gibt es ja tatsächlich viele. Wenn wir also neben der täglichen Bewegung (Sightseeing, Einkaufen usw.) und Spazieren/Wandern noch nicht genug haben, dann wird es bestimmt zusätzlich dazu eine von diesen Sport-Apps werden. Danke für deine Tipps und deinen Kommentar. LG, Steven und Kristin

      Gefällt mir

  2. Hej Ihr Lieben,
    fit halten, definitiv, ich würde joggen und mich als Yogini betätigen. Ich merke ja jetzt schon bei dem ganzen Sitzen und Sitzen und nochmals Sitzen, dass Bewegung und Dehnung dringend nötig sind, um eine halbwegs gescheite Geschmeidigkeit beizubehalten – es ist halt doch so: Wer rastet, der rostet. Letztens meinte meine Mutter, dass sie wohl doch mal über eine neue Hüfte nachdenken müsste. Ich sag zu ihr: Quatsch, du sitzt einfach zu viel, du musst dich bewegen, Gymnastik, Dehnung, krieg den Poppes hoch, dann hast auch keine Probs mit der Hüfte. Sie läuft jetzt, jeden Tag, also laufen im Sinne von spazieren gehen, gemütlich, erst recht bei dem Wetter, und wenn dann die Straßen wieder frei sind, wird auch wieder das Fahrrad aus dem Keller geholt. Tschakka. 🙂
    Apropos Yoga, es gibt da eine sehr geniale YouTuberin: Mady Morrison, ich finde deren Videos sehr genial und auch gut nachvollziehbar, wenn man sich wie ich zu Hause verrenken möchte. 😉
    LG Katrin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Katrin,
      danke für deinen Kommentar. Und geht es deiner Mum seitdem besser mit der Hüfte? Wir versuchen auch jetzt schon jeden Tag 7000 bis 10000 Schritte zu laufen, manchmal mit Homeoffice gar nicht so einfach. Mady Morrison kenne ich natürlich auch (schon). 😉 LG, Kristin

      Gefällt 1 Person

      1. Hej Kristin, ich werde morgen Abend mal nachbohren, ob bei Mama der Hüftschwung wieder funktioniert. Wir telefonieren einmal die Woche miteinander, Sonntags, nach dem ZDF-Sonntagsfilm, nee, ich nicht, Mama schaut. 😉 HO ist tatsächlich doof, zum Glück nur 2x die Woche, Rest Büro und da flitz ich regelmäßig zum Zug, sonst ist der weg. Jetzt dürfte Mama wieder aufs Fahrrad steigen können, in der Heimat soll doch tatsächlich T-Shirt-Wetter sein. Jihaaaaaaaaa. Dann geht´s an die Elbe, wird der Schatz (der Große) angeschnallt und ab geht die Luzi. 😀 LG Katrin

        Gefällt 1 Person

      2. Hej, läuft, sie kann ja jetzt wieder Fahrrad fahren und diese Woche ist körperliche Betätigung angesagt, wir werden feuern, so lange wir noch dürfen. 😉 Hatte ihr eine Übung gezeigt, kann sie auch gut beim Treppenhausputzen nutzen. 😀 LG Katrin

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Kristin..vielen Dank, dieses eine Foto von einem Fahrrad angelehnt an eine sonnenbeschienene Fichte; mit der Erde wo Felsen und Wurzeln rausgucken, gibt mir so eine Sehnsucht nach schwedische ( obwohl es Nowegen ist😎) Wälder..huch. Den Geruch und die Stille.
    Ich Reise ja eigentlich immer mit Zug und Bus und Rucksack. In Herbstferien 2019 bin ich so mit meinen Jungs nach Istanbul und zurück.. Da waren wir auch zwei Nächte in Belgrad..und sind ordentlich gelaufen..so eine coole Stadt. Auf diesen Reisen bekommen wir durch das ständige laufen mit Rücksäcken, in jeder Stadt zwischen Bahnhöfe und Unterkünfte viel Bewegung…Und dann obendrauf einfach das tägliche Laufen und Schauen egal wo man ist! Schmerzende Beine abends gehört für mich zu Urlaubsgefühl dazu..aber 50 Km ist dann echt hart..ohhh du Arme ..krass.😳! Ist echt so cool was ihr macht und plant😊! Liebe Grüsse Anneke

    Gefällt 1 Person

    1. Kære Anneke,
      ja das stimmt, diese Wälder, den Geruch und die Stille findest du sowohl in Schweden als auch in Norwegen und Finnland. 😍 Ist ja auch cool und aufregend, wenn du und deine Jungs als Backpacker unterwegs seid. Und ja klar, da bekommt ihr genug Bewegung und dann noch die schweren Rucksäcke dazu! 😱 Tak for din kommentar! Kærlig hilsen, Kristin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

allewegemojacar

12 Aussteiger in Mojácar und ihre Wege dorthin

Stille Seiten

Entdecke dich mit all deinen Seiten

Heilkunst&Naturmagie

REWILD YOUR CITYLIFE

Ihre Fernreisemobil-Beratung

Wir unterstützen Sie beim Start Ihres Expeditionsmobil-Projekts

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: